Einreisen mit Kindern

Ein Traumziel für viele Familien ist eine Reise in die USA. Ob zu Besuch oder auch wenn Sie langfristig von Ihrer Firma beruflich in die USA entsandt werden, soll die ganze Familie mit in die neue Welt kommen.

Wie läuft das eigentlich ab, im Besonderen, wenn Kinder mitreisen werden? Worauf muss geachtet werden und welche Visaoptionen stehen zur Verfügung? Viele stellen sich die Frage, mit welchem Visum in die USA eingereist werden kann – B, ESTA, H, L, E, F, J-1 oder gar J-2?

Eine gute Vorbereitung und frühzeitige Planung ist für die Visabeantragung von Vorteil. Informieren Sie sich generell über die erforderlichen Unterlagen, Fristen und Verfahren, um ausreichend Zeit für die Vorbereitung und den Versand der Antragsunterlagen zu haben.

Unabdingbar ist der Besitz eines gültigen, biometrischen, elektronisch lesbaren Reisepasses (auch ePass genannt) – auch für Kinder. Überprüfen Sie die Gültigkeit. Nach Ausstellung des Reisepasses ist dieser für Kinder 6 Jahre und für Erwachsene über 24 Jahre 10 Jahre lang gültig.

Insbesondere, wenn Sie planen, mit ESTA im Rahmen des Visa Waiver Programs für eine Ferien- oder Besuchszeit in die USA zu reisen, benötigen Sie für die visumfreie Einreise und für die Anmeldung bei ESTA einen regulären Reisepass. Kinderreisepässe sind nicht erlaubt und diese verlieren zudem ihre Gültigkeit ab 2024 (siehe Beitrag hier). Darüber hinaus kann je nach Staatsangehörigkeit und Dauer des Aufenthaltes in den USA auch ein B-Visum beantragt werden.

Für Aufenthalte in den USA, die Ihr Kind allein vornehmen wird, wie z.B. Schüleraustausch, Studienjahr, Praktikum oder Au-Pair Aufenthalt etc. wird in der Regel ein F-1 oder J-1 Visum benötigt. Die Beantragung hierfür ist meist herausfordernd, vielschichtig und zeitintensiv. Beachten Sie, Ihrem allein reisenden Kind unter 18 Jahren eine beglaubigte Einverständniserklärung der Eltern mitzugeben. Dies wird bei Einreise in die USA benötigt.

Doch auch für berufsbedingte Aufenthalte in den USA mit Familie benötigt neben dem Antragsteller/ der Antragstellerin jedes mitreisende Familienmitglied ein eigenes Einreisevisum. Bei Entsendung für mehrere Jahre werden in der Regel US-Arbeitsvisa wie z.B. das L- oder E-Visa beantragt. Abhängig davon wird das Visum über dieselbe Gültigkeitsdauer für mitreisende Kinder bis zum 21. Lebensjahr (amerikanische Volljährigkeitsgrenze) angepasst ausgestellt. In der Regel kann das Kind mit dem abgeleiteten Visum eine Schule, ein College oder eine Universität vor Ort besuchen. Ältere Kinder dürfen im Normalfall mit diesem Visum nicht arbeiten oder es ist mit strengen Auflagen verbunden. Ehepartner erhalten in der Regel eine Arbeitserlaubnis mit dem abgeleiteten Visum für die Dauer des gültigen Aufenthaltes in den USA.

Erwachsene Kinder und solche, die während des Aufenthaltes in den USA die Volljährigkeitsgrenze erreichen, müssen ein eigenes Visum beantragen. In manchen Fällen kann es ansonsten möglich werden, dass das Kind die USA verlassen muss, da kein geeigneter oder gültiger Aufenthaltsstatus vorliegt.

Achten Sie bei der Beantragung der Visa, dass Sie alle notwendigen Dokumente für jedes einzelne Familienmitglied vorliegen haben. Überprüfen Sie die notwendigen Anforderungen der US-Botschaft oder des Konsulates. Insbesondere wenn Sie z.B. ein alleinerziehender, geschiedener oder getrenntlebender Elternteil sind. Stellen Sie sicher, dass Sie die hierfür notwendigen Sorgerechtsnachweise, notariell beglaubigten Bestätigungsschreiben etc. vorlegen können. Beachten Sie, dass in allen Dokumenten die persönlichen Angaben wie Geburtsdatum, Namen etc. einheitlich sind, damit es zu keinen Verzögerungen und Ablehnungen durch Unstimmigkeiten kommen kann.

Liegen alle Unterlagen vor, kann der Antrag für die Visa gestellt werden, die Visagebühren werden vorab bezahlt und danach kann ein Termin für ein Interview beim US-Konsulat gebucht werden. Erwachsene und Kinder ab 14 Jahre werden, wenn erforderlich, zu einem persönlichen Termin eingeladen. Kinder unter 14 Jahren müssen nicht selbst vorsprechen. Ob Sie Ihr Kind zu dem Termin begleiten können oder nicht, hängt von der Sicherheitslage und dem Sicherheitspersonal vor Ort ab. Bei höflicher Vorsprache mit Ihrem eigenen Reisepass besteht vielleicht die Möglichkeit dazu. Setzen Sie dies jedoch nicht voraus. Für bestimmte Visakategorien besteht zudem die Möglichkeit, die Anträge per Post einzureichen.

Vereinbaren Sie frühzeitig Termine! Die Wartezeiten können stark voneinander variieren abhängig von Standort, Jahres- und Ferienzeiten sowie Visa-Art. Zum Teil bestehen Wartezeiten von mehreren Wochen.

Bedenken Sie, generell Kopien von allen Dokumenten für jedes Familienmitglied mit sich zu führen, informieren Sie sich über die geltenden Sicherheits- und Gesundheitsmaßnahmen und halten Sie sich dementsprechend an die Vorgaben.

Deswegen: Starten Sie frühzeitig mit Ihrer Planung und den richtigen Dokumenten, damit Sie und Ihre Familie eine problemlose Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten haben können.

Bei der Visaberatung und -beantragung unterstützen wir Sie gerne. Von der Vorbereitung über den Auslandsaufenthalt bis zur Rückkehr stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!

Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

Trends – Challenges – Chances im Global Mobility Management

Crown World Mobility & IAC Unternehmensberatung laden ein zum Netzwerktreffen Treffen Sie sich mit Global Mobility Experten von Crown World Mobility und der IAC in der schönen Metropole Frankfurt am Main. Diskutieren Sie aktuelle Entwicklungen,...

Bergfest in Kassel

Weiterbildung zum HR Global Mobility Manager (IHK) Die IAC empfing am 4. April 2024 die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kassel für eine Präsenz-Unterrichtseinheit. Als Thema stand das Sozialversicherungsrecht, welches das sechste von insgesamt 11 Modulen...

Sondernews/Merkblätter

Trends – Challenges – Chances im Global Mobility Management
17. April 2024
Bergfest in Kassel
8. April 2024
Frohe Ostern!
31. März 2024
Frankreich Updates
21. März 2024
Ungarn Updates
13. März 2024
Aus der Praxis – Sonntagsarbeit in der Schweiz
7. März 2024

Sichern Sie sich aktuelles Wissen rund um das Thema „Internationales Personalmanagement - Mitarbeiterentsendung weltweit“

X
X
X