Irland hebt Mindestlohn an

Irland hat den im Jahr 2000 eingeführten Mindestlohn zum 1.1.2024 angehoben. Arbeitnehmer über 20 Jahre bekommen in Irland nun mindestens 12,70 € pro Stunde. Auch für Arbeitnehmer, die jünger als 20 Jahre sind, hat sich der Mindestlohn erhöht.

Alter Mindestlohn pro Stunde
20+ 12,70 €
19 11,43 €
18 10,16 €
Unter 18 8,89 €

Damit liegt der gesetzliche Stundelohn für über 20-Jährige über dem deutschen Mindestlohn von 12,41 €/h. Bitte beachten Sie bei einer Entsendung nach Irland, dass, wenn Ihre Arbeitnehmer weniger als den irischen gesetzlichen oder tariflichen Mindestlohn bekommen, Sie den Lohn für die Arbeitszeit in Irland entsprechend anpassen müssen.

Sie möchten Unterstützung im Bereich EU-Registrierung? Wir helfen Ihnen gerne. Kontaktieren Sie uns zu unserem Meldetool Easy-Access, um den zeitintensiven und unübersichtlichen Ablauf von EU-Registrierungen zu vereinfachen.

Ähnliche Beiträge

Was kostet die Welt?

Expats und die Lebenshaltungskosten im Ausland – Hohe Kosten für Unternehmen erschweren die Flexibilität im Global Mobility Die Lebenshaltungskosten sind ein wichtiges Merkmal bei der Auswahl des Standortes für internationale Fachkräfte. In welcher Stadt auf...
Krankmeldung im Auslandseinsatz

Krank im Auslandseinsatz als Expatriate – was tun?

Was sollten und müssen Arbeitgeber tun, wenn ihre Mitarbeiter während der Entsendung krank werden? Welche Rechte und Pflichten haben Arbeitnehmer? Wenn ein Arbeitnehmer im Ausland erkrankt, sind verschiedene Aspekte zu beachten, die zum Teil bereits...

Sondernews/Merkblätter

Was kostet die Welt?
19. Juni 2024
Krank im Auslandseinsatz als Expatriate – was tun?
14. Juni 2024
Urkundenübergabe in Kassel – Weiterbildung HR Global Mobility Manager (IHK)
10. Juni 2024
Luxemburg Updates
23. Mai 2024
Litauen Updates
16. Mai 2024
Neue Visumkategorie für Italien
2. Mai 2024

Sichern Sie sich aktuelles Wissen rund um das Thema „Internationales Personalmanagement - Mitarbeiterentsendung weltweit“

X
X
X