Gesetzesänderungen im rumänischen Arbeitsgesetzbuch

Umfassende Reformierung des bestehenden Arbeitsrechts

Am 22.10.2022 ist das neue Gesetz 283/2022 zur Änderung und Ergänzung des bestehenden Gesetzes 53/2003 in Kraft getreten. Es ist eine sehr umfassende Reformierung des bestehenden Arbeitsrechts.

Diese Anpassungen waren unter anderem erforderlich, um den Anforderungen der neuen EU-Richtlinie über transparente und verlässliche Arbeitsbedingungen (EU-Richtlinie 2019/1152 – Arbeitsbedingungen-Richtlinie) gerecht zu werden.

Die wichtigsten Änderungen

  • bei Einstellung sind dem Arbeitnehmer bestimmte obligatorische Informationen bereit zu stellen, z.B. zur Probezeit oder den Bedingungen für eine Berufsausbildung
  • die für individuelle Arbeitsverträge und die Geschäftsordnung zwingenden Mindestbestimmungen wurden geändert z.B. im Hinblick auf Angaben zur Dauer der Probezeit, zur Zusammensetzung und Höhe des Arbeitsentgelts oder zum Schichtsystem

Mit diesen Änderungen erfüllt das rumänische Arbeitsgesetz die Anforderungen der EU-Arbeitsbedingungen-Richtlinie, die in Deutschland beispielsweise durch das reformierte Nachweisgesetz umgesetzt wurde.

Darüber hinaus wurden die Rechte und Ansprüche von Arbeitnehmern gestärkt durch:

  • die Einführung neuer Arten von Urlaub und Sonderzeiten, d.h. Pflege- und Vaterschaftsurlaub sowie der Möglichkeit, für familiäre Notfälle bis zu 10 Tage bezahlten Urlaub nehmen zu können
  • neue Regelungen zum Kündigungsschutz für Arbeitnehmer. So ist z.B. eine Entlassung während der vorgenannten Urlaubs- und Freizeiten unzulässig oder auch wegen der Ausübung gesetzlich vorgeschriebener Rechte
  • Änderungen in Bezug auf flexible und individualisierte Arbeitszeiten
  • neue Rechte für Arbeitnehmer, z.B. hat jeder Arbeitnehmer das Recht nach Ablauf der Probezeit und einer mindestens 6-monatigen Betriebszugehörigkeit die Versetzung in eine bessere Position zu beantragen

Für Arbeitgeber erfolgt aus diesen Änderungen Handlungsbedarf:

  • die Vorlagen für individuelle Arbeitsverträge sind anzupassen. Hierzu wird das rumänische Arbeitsministerium voraussichtlich noch in 2022 eine neue Richtlinie veröffentlichen
  • die internen Vorschriften und Richtlinien sind entsprechend anzupassen
  • Anfragen von Arbeitnehmern zu den neuen Rechten sind innerhalb von 30 Werktagen schriftlich zu beantworten

Es wird Arbeitgebern daher dringend empfohlen, für bestehende Arbeitsverhältnisse eine Informationsschrift über die neu anwendbaren Rechte herauszugeben. Dies ist nicht verpflichtend, aber deutlich effizienter, als Einzelanfragen zu beantworten und bietet zudem Rechtssicherheit, da jederzeit der Nach- und Beweispflicht nachgekommen werden kann.

Erfahren Sie mehr zu unseren Beratungsleistungen: Beratungsleistungen der IAC

Ähnliche Beiträge

Laptop

Frankreich erhöht seinen Mindestlohn zum 01.01.2023

Veränderung des SMIC Der Mindestlohn (SMIC) ist der Stundenlohn, unterhalb dessen es verboten ist, einen Arbeitnehmer in Frankreich zu entlohnen.
Arbeitsplatz

Israel öffnet die Türen für ukrainische Kriegsbetroffene

Neue Regelung für vereinfachte Antragsverfahren von Arbeitsvisa Als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine hat die israelische Regierung am 04.04.2022 eine neue Regelung beschlossen, die es Fachkräften aus technischen Berufen erlaubt, über ein vereinfachtes...

Sondernews/Merkblätter

Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 01.01.2023
31. Januar 2023
LAG Hamburg: Wirksamkeit von Hypotax-Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer
19. Januar 2023
Zum 1. Januar 2023 tritt Kroatien der Schengen- und Eurozone bei
10. Januar 2023
Frankreich erhöht seinen Mindestlohn zum 01.01.2023
4. Januar 2023
Änderung der Kraftstoffpauschalen in UK für das Jahr 2023
2. Januar 2023
Rechengrößen und Grenzwerte in der Sozialversicherung für das Jahr 2023
21. Dezember 2022

Sichern Sie sich aktuelles Wissen rund um das Thema „Internationales Personalmanagement - Mitarbeiterentsendung weltweit“

X
X
X