Updates Südkorea

Südkorea führt zum 01. Januar 2024 Visum für digitale Nomaden ein

Wer kommt in Frage? Ausländische Arbeitnehmende, die in einem ausländischen Unternehmen angestellt sind, aus der Ferne (remote) arbeiten können und seit mindestens einem Jahr in derselben Branche tätig sind, zusammen mit ihren Familienangehörigen.

Bewerber für das Visum für digitale Nomaden müssen über ein Jahreseinkommen von mindestens 84,96 Millionen Won (etwa 59.000 Euro) und eine persönliche Krankenversicherung mit einer Haftung ab mindestens 100 Millionen Won (etwa 70.000 Euro) verfügen.

Das Visum ist für ein Jahr ab dem Einreisedatum gültig und kann um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Das digitale Nomadenvisum gilt als „Workation“-Visum und ermöglicht es qualifizierten ausländischen Arbeitnehmern, sich in verschiedenen Regionen Südkoreas aufzuhalten und die Wirtschaft anzukurbeln. Allerdings dürfen sie während ihres Aufenthalts nicht für südkoreanische Arbeitgeber arbeiten, es sei denn, sie erhalten ein separates Arbeitsvisum.

Die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein und Unterlagen einreichen, aus denen das Beschäftigungsverhältnis hervorgeht. Zudem muss ein Führungszeugnis vorgelegt und der Nachweis über eine private Krankenversicherung muss erbracht werden.

Das neue Visumsystem wird eine Testphase durchlaufen, um die Wirksamkeit und Auswirkungen zu überprüfen. Auf Grundlage dieser Bewertung werden die Behörden entscheiden, ob das digitale Visum dauerhaft eingeführt wird.

Kontaktieren Sie uns bei Fragen und Beratungsbedarf zu Themen rund um Global Mobility! Unsere Expertise aus der Abwicklung von mehr als 1.000 Entsendungen und internationalen Mitarbeitereinsätzen für über 380 zufriedene Kunden weltweit steht Ihnen zur Verfügung.

Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

Engpass bei Bundesdruckerei für Reisepässe und weitere elektronische Aufenthaltstitel

Die Bundesdruckerei hat derzeit akute Lieferschwierigkeiten aufgrund außergewöhnlich hoher Bestellzahlen. In der Regel dauert die Ausstellung eines neuen Passes zwei Wochen. Derzeit betragen die Auslieferungszeiten bis zu acht Wochen. Mal eben schnell einen neuen Pass...

Neues Portal zur EU-Registrierung bei Entsendungen nach Tschechien

Seit dem 01.07.2024 gibt es ein neues Online-Portal, über welches Entsendungen nach Tschechien gemeldet werden können. Dies gilt ab sofort und ersetzt die bisherige Meldung über Formular-Versand per E-Mail. Das Portal wird vom tschechischen Ministerium...

Sondernews/Merkblätter

Engpass bei Bundesdruckerei für Reisepässe und weitere elektronische Aufenthaltstitel
15. Juli 2024
Neues Portal zur EU-Registrierung bei Entsendungen nach Tschechien
11. Juli 2024
Kai Mütze im Podcast des VSB
10. Juli 2024
Israel Updates
4. Juli 2024
Updates Fachkräfte-Einwanderungsgesetz: Einführung der Chancenkarte
21. Juni 2024
Was kostet die Welt?
19. Juni 2024

Sichern Sie sich aktuelles Wissen rund um das Thema „Internationales Personalmanagement - Mitarbeiterentsendung weltweit“

X
X
X