Vorläufige Regelung für die Einstellung und Einreise von ausländischen Mitarbeitern israelischer Unternehmen – gültig bis 06. September 2024

Vorläufig kann die Einstellung von halbprofessionellen (nicht fachkundigen), qualifizierten oder ungelernten ausländischen Arbeitnehmern aus bestimmten Ländern mit einer vorherigen Genehmigung erfolgen. Die Einreise nach Israel muss bis zum 06. September dieses Jahres erfolgen. Bei dieser Regelung handelt es sich um eine vorübergehende Maßnahme, die so lange in Kraft bleibt, bis bilaterale Abkommen für gewerbliche Arbeitnehmer geschlossen worden sind.

Aus den folgenden zehn Ländern können israelische Unternehmen Mitarbeiter einstellen: Aserbaidschan, Georgien, Usbekistan, Indien, Philippinen, Sri Lanka, Thailand, Lettland, Moldawien und Rumänien.

Je nach Beruf kann es erforderlich werden, dass für jeden ausländischen Arbeitnehmer eine Bankbürgschaft hinterlegt werden muss. Zudem verbietet die Einwanderungsbehörde PIBA den Einsatz von Makler- oder Vermittlungsgebühren.

Wichtig ist zu beachten, dass mit dieser Aktualisierung weitere Bestimmungen und Bedingungen verbunden sind. Den Unternehmen wird empfohlen, alle Bestimmungen sorgfältig zu prüfen und ihre Einhaltung sicherzustellen, um mögliche Probleme zu vermeiden.

Ein zusätzliches Kontingent von 970 Arbeitnehmern wurde für den Industriesektor genehmigt. Industrieunternehmen, die keine gültige Genehmigung besitzen, die nach dem 1. Januar 2024 ausgestellt wurde, können noch bis zum 14. Juli 2024 Anträge auf entsprechende Arbeitsgenehmigungen im Rahmen dieses Kontingents stellen.

Zusammen mit unserem Partner in Israel unterstützen wir Sie gerne und beantworten Ihre Fragen. Kontaktieren Sie uns!

Ähnliche Beiträge

Neues Portal zur EU-Registrierung bei Entsendungen nach Tschechien

Seit dem 01.07.2024 gibt es ein neues Online-Portal, über welches Entsendungen nach Tschechien gemeldet werden können. Dies gilt ab sofort und ersetzt die bisherige Meldung über Formular-Versand per E-Mail. Das Portal wird vom tschechischen Ministerium...

Kai Mütze im Podcast des VSB

Kai Mütze spricht im Interview mit Johannes Förster vom Verein für Sozialpolitik, Bildung und Berufsförderung e. V. u. a. zu den Themen Workation, Remote Working, Fachkräftemangel, Fachkräfteeinwanderung und den Wandel der (globalen) Arbeitswelt. Hören Sie...

Sondernews/Merkblätter

Neues Portal zur EU-Registrierung bei Entsendungen nach Tschechien
11. Juli 2024
Kai Mütze im Podcast des VSB
10. Juli 2024
Updates Fachkräfte-Einwanderungsgesetz: Einführung der Chancenkarte
21. Juni 2024
Was kostet die Welt?
19. Juni 2024
Krank im Auslandseinsatz als Expatriate – was tun?
14. Juni 2024
Urkundenübergabe in Kassel – Weiterbildung HR Global Mobility Manager (IHK)
10. Juni 2024

Sichern Sie sich aktuelles Wissen rund um das Thema „Internationales Personalmanagement - Mitarbeiterentsendung weltweit“

X
X
X