Starkes Interesse an den Vorträgen des diesjährigen Außenwirtschaftstags am 02.09.2019

Auch in 2019 hat das Außenwirtschaftsforum (kurz AWF) wieder einen Außenwirtschaftstag durchgeführt. Unter anderem hat auch unser Geschäftsführer, Kai Mütze, an der Ausrichtung der Veranstaltung mitgewirkt. So hatte Kai Mütze dieses Jahr das Vergnügen, den Abschlussvortrag vorzunehmen. Welches Thema hat sich dazu besser angeboten, als die schwierige Situation des Brexits für Unternehmen darzustellen, die Mitarbeiter über das voraussichtliche Austrittsdatum (31.10.2019) in UK einsetzen werden. Hier wurden fachspezifisch die Besonderheiten des möglicherweise verschärften Einreiserechts sowie die sozialversicherungs- und lohnsteuerrechtlichen Änderungen durch den Brexit betrachtet.

Kai Mütze ging hierbei auch auf mögliche Folgen für After-Sales Aktivitäten und Serviceverträge ein, die über den Brexit hinaus mit Unternehmen in UK abgeschlossen worden sind. Hier bedarf es der genauen Betrachtung der Austrittsregularien. Es ist davon auszugehen, dass ggf. längere Vorlaufzeiten für einen Mitarbeitereinsatz nach UK eingeplant werden müssen.

Neben den interessanten Vorträgen gab es auch wieder einen Marktplatz, wo sich die Mitglieder des AWF präsentieren und den Teilnehmern gezielt Rede und Antwort stellen konnten. Auch hier war die IAC Unternehmensberatung GmbH vertreten und die Mitarbeiterinnen der IAC kamen gut mit den Teilnehmern in die Gespräche.

Alles in allem kann also festgehalten werden, dass den Teilnehmern die Form der Durchführung dieser Veranstaltung gut gefallen hat. Kostenlose präzise Kurzvorträge, die ein Thema auf den Punkt bringen und die Möglichkeit des intensiven Austauschs am Stand, darin liegt der Mehrwert dieser Veranstaltung.

Ein besonderes Dankeschön geht auch an unsere Auszubildende Frau Madara Bunka, die geholfen hat, den Tag gelungen im Ablauf mitzugestalten.

Bildmaterial von Sascha Manell.

Empfohlene Artikel

IAC International Assignment Consulting

Grenzüberschreitende Leiharbeit: EuGH konkretisiert Merkmal der gewöhnlichen Tätigkeit

Aufgrund von in der Regel deutlich geringeren Abgabensätzen als in westeuropäischen Ländern, werden Leiharbeitnehmer (insbesondere aus dem osteuropäischen Ausland) im Niederlassungsland des Verleihunternehmers und nicht im Einsatzland sozialversichert.
Globus

Expatriates in Kriegsregionen

Wichtige Hinweise für Unternehmen In der aktuellen Krise um den Ukraine-Russland-Krieg wird deutlich, wie geopolitische Risiken und veränderte Sicherheitsumgebungen die Gefahren-Lage für Expatriates beeinflussen. Unternehmen sind in der Pflicht, Ihre Mitarbeiter entsprechend vorzubereiten und abzusichern.

Sondernews/Merkblätter

Unfall mit Job-Rad kann Arbeitsunfall sein
3. August 2022
Gesetzlicher Mindestlohn am 01.07.2022 auf 10,45 Euro gestiegen
3. August 2022
Grenzüberschreitende Leiharbeit: EuGH konkretisiert Merkmal der gewöhnlichen Tätigkeit
2. August 2022
Neufassung des Auslandstätigkeitserlasses
29. Juli 2022
EU-Parlament stimmt globalem Mindeststeuersatz zu
14. Juli 2022
Auslandsbeschäftigung: Honorarvertrag als Gestaltungsmöglichkeit zur arbeitsvertraglichen Entsendung
12. Juli 2022

Sichern Sie sich aktuelles Wissen rund um das Thema „Internationales Personalmanagement - Mitarbeiterentsendung weltweit“

X
X
X