Starkes Interesse an den Vorträgen des diesjährigen Außenwirtschaftstags am 02.09.2019

Auch in 2019 hat das Außenwirtschaftsforum (kurz AWF) wieder einen Außenwirtschaftstag durchgeführt. Unter anderem hat auch unser Geschäftsführer, Kai Mütze, an der Ausrichtung der Veranstaltung mitgewirkt. So hatte Kai Mütze dieses Jahr das Vergnügen, den Abschlussvortrag vorzunehmen. Welches Thema hat sich dazu besser angeboten, als die schwierige Situation des Brexits für Unternehmen darzustellen, die Mitarbeiter über das voraussichtliche Austrittsdatum (31.10.2019) in UK einsetzen werden. Hier wurden fachspezifisch die Besonderheiten des möglicherweise verschärften Einreiserechts sowie die sozialversicherungs- und lohnsteuerrechtlichen Änderungen durch den Brexit betrachtet.

Kai Mütze ging hierbei auch auf mögliche Folgen für After-Sales Aktivitäten und Serviceverträge ein, die über den Brexit hinaus mit Unternehmen in UK abgeschlossen worden sind. Hier bedarf es der genauen Betrachtung der Austrittsregularien. Es ist davon auszugehen, dass ggf. längere Vorlaufzeiten für einen Mitarbeitereinsatz nach UK eingeplant werden müssen.

Neben den interessanten Vorträgen gab es auch wieder einen Marktplatz, wo sich die Mitglieder des AWF präsentieren und den Teilnehmern gezielt Rede und Antwort stellen konnten. Auch hier war die IAC Unternehmensberatung GmbH vertreten und die Mitarbeiterinnen der IAC kamen gut mit den Teilnehmern in die Gespräche.

Alles in allem kann also festgehalten werden, dass den Teilnehmern die Form der Durchführung dieser Veranstaltung gut gefallen hat. Kostenlose präzise Kurzvorträge, die ein Thema auf den Punkt bringen und die Möglichkeit des intensiven Austauschs am Stand, darin liegt der Mehrwert dieser Veranstaltung.

Ein besonderes Dankeschön geht auch an unsere Auszubildende Frau Madara Bunka, die geholfen hat, den Tag gelungen im Ablauf mitzugestalten.

Bildmaterial von Sascha Manell.

Empfohlene Artikel

Businessfrau mit Reisepass

USA – Schließung der US Konsulate in Deutschland

Auf Grund der COVID-19 Pandemie, haben die US-Konsulate analog zu dem Lockdown in Deutschland, die Bearbeitungen für sämtliche Visakategorien bis zum 31.01.2021 ausgesetzt. Ausgenommen hierbei sind Bearbeitungen für E-Registrierungen.
Beratung für internationale Arbeitsverträge

Belgien: Weiter Verschärfung bei der Corona bedingten Einreiseanmeldung

Wenn Mitarbeitende auf Dienstreise nach Belgien gehen, erwarten Sie weitere Hürden bei der Einreiseanmeldung. Neben der selbstverständlich mitzuführenden A1-Bescheinigung sowie der Registrierung im Portal Limosa wird zusätzlich seit August 2020 eine Voranmeldung, die sog. Passenger...

Sondernews/Merkblätter

Nachtrag zum Blogeintrag vom 02.11.2020: Künstlersozialabgabe wird in 2021 nun doch nicht erhöht
15. Januar 2021
USA – Schließung der US Konsulate in Deutschland
8. Januar 2021
Belgien: Weiter Verschärfung bei der Corona bedingten Einreiseanmeldung
8. Januar 2021
Japan – weltweites Einreiseverbot
8. Januar 2021
Überblick: Einreiseanmeldungen innerhalb Europas
7. Januar 2021
Soziale Sicherheit der Wanderarbeitnehmer – Betrügerisch erlangte Bescheinigung
7. Januar 2021

Sichern Sie sich aktuelles Wissen rund um das Thema „Internationales Personalmanagement - Mitarbeiterentsendung weltweit“

X
X
X