Start-up gelungen: IHK-zertifizierte Weiterbildung zum HR Global Mobility Manager

Start-up der IHK-zertifizierten Weiterbildung zum HR Global Mobility Manager mit Start im Juni 2023 ist gelungen!

Letzten Freitag fand bei der IHK Frankfurt/Main die Prüfung für die Teilnehmerinnen statt. Das IAC-Referenten-Team ist nun bei der Auswertung der Prüfungen. Am 18. Oktober 2023 erfolgt die Urkunden-Übergabe in Kassel.

Kai Mütze, Geschäftsführer der IAC berichtet vom Prüfungstag: „Die Teilnehmerinnen starteten bestens vorbereitet, wenn auch aufgeregt in den Abschlusstest. Alle waren froh, ihr in den letzten Monaten erworbenes Wissen nun zu Papier bringen zu können. Beim Gastgeber IHK Frankfurt waren wir in guten Händen, so dass sie sich komplett auf die Prüfung konzentrieren konnten. Diese war in drei Blöcke zu Themenschwerpunkten sowie mit Pausen dazwischen aufgeteilt. Jetzt ist unser Team mit den Korrekturen beschäftigt, so dass wir nächste Woche die Ergebnisse mitteilen können. Bis dahin drücken wir allen Teilnehmerinnen natürlich weiterhin die Daumen.“

Warum hatten sich die Teilnehmerinnen für diese Weiterbildung entschieden?

Christine Kirchner, zuständig für Payroll bei der Hettich Management Service GmbH: „Schon längere Zeit hatte ich eine Weiterbildung gesucht, die mich umfassend in Global Mobility schult. Diese hatte ich nun gefunden. Die Menge an Inhalten wurde mit vielen Praxisfällen untermauert. Auch der Austausch und die Diskussionen im Plenum machten die Module kurzweilig.“

Lilli Hartmann, Personalreferentin bei der Welser Profile Deutschland GmbH fand insbesondere das Format aus Online-Unterricht und Präsenz optimal und bestens mit der Familie vereinbar.

Die Teilnehmer können ihr erlerntes Wissen direkt im beruflichen Alltag anwenden und auch nach der Weiterbildung das neue Netzwerk für weiteren Austausch nutzen.

Welche Vorteile hat der Arbeitgeber von der Teilnahme seiner Mitarbeiter an der Weiterbildung?

Fachkräfte im Bereich Global Mobility Management sind derzeit auf dem nationalen und internationalen Markt sehr rar. Arbeitgeber bilden damit ihre eigenen Mitarbeiter zu Fachkräften aus – und wirken somit dem Fachkräftemangel entgegen. Dieses Zeichen der Wertschätzung des Mitarbeiters sorgt gleichzeitig für eine engere Bindung des Mitarbeiters an das Unternehmen und die Arbeitgeber-Marke wird gestärkt. Dadurch erreichen die Arbeitgeber zudem eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Mitarbeiter und durch die Qualifizierung sind auch Personalentwicklungsmaßnahmen möglich.

Die IHK-zertifizierte Weiterbildung zum Global Mobility Manager deckt das gesamte Spektrum der Themen des internationalen HR-Managements ab, angefangen von Steueraspekten, der EU-Registrierung, Aufenthalts- und Visathemen und sozialversicherungsrechtlichen Besonderheiten, über die Gestaltung von Verträgen, internationale Entgeltabrechnung und Workation und Homeoffice im Ausland bis hin zur Unternehmensstrategie. Somit sind alle Facetten der Global Mobility Welt abgedeckt.

Möchten auch Sie etwas gegen den Fachkräftemangel tun und in Ihre Mitarbeiter langfristig binden und entwickeln?

Dann schauen Sie sich die neuen Kurs-Starts an:

8. & 9. November 2023: Kick-off in Kassel bis 15. Februar 2024: Abschlussprüfung in Frankfurt/Main

21. & 22. Februar 2024: Kick-off in Kassel bis 23. Mai 2024: Abschlussprüfung in Frankfurt/Main

4. & 5. September 2024 Kick-off in Kassel bis 5. Dezember 2024: Abschlussprüfung in Frankfurt/Main

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne!

Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

Datenaustausch Global Mobility

Updates Datenaustauschverfahren

Datenaustauschverfahren für Abkommensstaaten, vertragsloses Ausland und Grenzgänger verschoben auf 2025 A1-Bescheinigungen können bereits seit einigen Jahren elektronisch beantragt werden. Derzeit müssen Sozialversicherungsanträge für Entsendungen in Abkommensstaaten, Entsendungen ins vertragslose Ausland und die optionale A1-Bescheinigung für...
Geldhaufen in verschiedenen Größen

Aufenthaltsrechtliche Gehaltsschwellen für 2024 steigen

Die Gehaltsschwellen im Aufenthaltsrecht orientieren sich an der Allgemeinen Beitragsbemessungsgrenze in der Rentenversicherung. Die Allgemeine Beitragsbemessungsgrenze in der Rentenversicherung wird durch die Sozialversicherungsrechengrößen-Verordnung für das Jahr 2024 von derzeit 87.600 Euro auf 90.600 Euro angehoben....

Sondernews/Merkblätter

Updates Datenaustauschverfahren
5. Dezember 2023
Updates Blaue Karte EU
30. November 2023
Aufenthaltsrechtliche Gehaltsschwellen für 2024 steigen
29. November 2023
China Updates
27. November 2023
Rückschau: Grundlagenseminar HR Global Mobility
17. November 2023
Turbo zur Arbeitsmarktintegration
10. November 2023

Sichern Sie sich aktuelles Wissen rund um das Thema „Internationales Personalmanagement - Mitarbeiterentsendung weltweit“

X
X
X