USA – Schließung der US Konsulate in Deutschland

Auf Grund der COVID-19 Pandemie, haben die US-Konsulate analog zu dem Lockdown in Deutschland, die Bearbeitungen für sämtliche Visakategorien bis zum 31.01.2021 ausgesetzt. Ausgenommen hierbei sind Bearbeitungen für E-Registrierungen.

Damit einher können Termie für E-Visa weiterhin nur in Frankfurt wahrgenommen werden. Andere Visakategorien sind in Frankfurt derzeit ausgesetzt. Ebenfalls haben die US-Konsulate in Berlin und München die komplette Visabearbeitung bis zum 31.01.2021 eingestellt. Bisher vereinbarte Interviewtermine innerhalb des Zeitraumes, ausgenommen E-Registrierungen, wurden storniert bzw. abgesagt.

 

Antragsteller/innen können stornierte Termine über das Online-Portal verschieben. Der früheste Termin hierbei wäre der 01.02.2021. Es ist aktuell davon auszugehen, dass zeitnahe Termine schnell vergriffen werden können. Weiter ist auch unklar, wie sich die COVID-19 Pandemie weiterentwickelt und sich damit auch der Zeitraum verlängert.

 

Es besteht jedoch weiterhin die Möglichkeit einen Notfalltermin im jeweiligen Konsulat zu erhalten. Dies ist jedoch zu medizinischen oder familiären Notfällen möglich. Ob solche Notfalltermine auch für dringende dienstliche Reisen möglich sind, wird von den US-Konsulaten im Einzelfall geprüft.

 

Visuminhaber und Reisende mit ESTA können weiterhin elektronisch NIE-Anträge stellen. Derzeit ist hier mit hohen Bearbeitungszeiten seitens der US-Konsulate zu rechnen. Die geltenden Einschränkungen zur Einreise mit einer NIE-Befreiung wurden bis zum 31.03.2021 verlängert, wobei Joe Biden nach Amtseintritt diese Regelung kippen könnte.

 

Gerne halten wir Sie über die weiteren Entwicklungen sowohl für die USA als auch für weitere Länder auf dem Laufenden. Darüber hinaus können Sie uns jederzeit zu unterschiedlichen Entwicklungen kontaktieren. Wir beraten Sie gerne.

 

Quelle: u.a. https://de.usembassy.gov/de/haeufig-gestellte-fragen-zu-covid-19-visa/

Empfohlene Artikel

IAC International Assignment Consulting

Grenzüberschreitende Leiharbeit: EuGH konkretisiert Merkmal der gewöhnlichen Tätigkeit

Aufgrund von in der Regel deutlich geringeren Abgabensätzen als in westeuropäischen Ländern, werden Leiharbeitnehmer (insbesondere aus dem osteuropäischen Ausland) im Niederlassungsland des Verleihunternehmers und nicht im Einsatzland sozialversichert.
Aktuelle Informationen zur Einreise

USA-Einreise: Testpflicht entfällt

Keine Nachweispflicht mehr für negative Corona-Tests Mit dem Rückgang der hohen COVID-19 Erkrankungszahlen kommt es nun international zu Erleichterungen in der Reisefreiheit.

Sondernews/Merkblätter

Unfall mit Job-Rad kann Arbeitsunfall sein
3. August 2022
Gesetzlicher Mindestlohn am 01.07.2022 auf 10,45 Euro gestiegen
3. August 2022
Grenzüberschreitende Leiharbeit: EuGH konkretisiert Merkmal der gewöhnlichen Tätigkeit
2. August 2022
Neufassung des Auslandstätigkeitserlasses
29. Juli 2022
EU-Parlament stimmt globalem Mindeststeuersatz zu
14. Juli 2022
Auslandsbeschäftigung: Honorarvertrag als Gestaltungsmöglichkeit zur arbeitsvertraglichen Entsendung
12. Juli 2022

Sichern Sie sich aktuelles Wissen rund um das Thema „Internationales Personalmanagement - Mitarbeiterentsendung weltweit“

X
X
X